Milonga am 08.10.2017

wieder im Badehaus 5 !  19:00 Uhr geht's los

Über die Ästhetik von uralt-Tangoaufnahmen:
1. Es gibt keinen originalen Klang eines alten Tangos, es sei denn Du hast die Schellackplatte und spielst diese ab!
2. Die meisten Tangos, die heute gespielt werden, sind x-fach kopiert; von der Schellackplatte, aufs Tonband, auf eine LP gepresst, und digitalisiert. Bei jedem Schritt wurde der Sound in der Regel nachbearbeitet.
3. In der Absicht Tangosound zu "machen" gibt es drei Orientierungen:
a) die Aufnahme soll klingen, wie diese Aufnahme immer klingt ODER
b) die Aufnahme soll klingen mit möglichst viel Eckfrequenzen (Bass und Höhen), weil wir das heute so gewohnt sind ODER
c) die Aufnahme soll möglichst viel von der Musik wiedergeben, die die Musiker aufgenommen haben

well...